Gasspeicher: Kommission will Beihilfen ermöglichen

In der Gaskrise macht die EU-Kommission wenig Hoffnung auf baldige Entspannung. „Gas- und Strompreise werden noch mindestens bis 2023 hoch und volatil bleiben“, schreibt die Behörde im Entwurf für eine Mitteilung zu Energiepreisen, der Europe.Table vorliegt. Die endgültige Fassung des 30-seitigen Papiers will Kommissionsvize Frans Timmermans am 2. März vorstellen. Im Entwurf deutet sich an, dass für eine höhere Versorgungssicherheit zusätzliche finanzielle Mittel aus den Staatshaushalten oder von den Verbrauchern nötig werden könnten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Schuldenregeln: Lindner für mehr Spielraum bei Investitionen
    Österreich plant günstiges Strom-Kontingent
    Deutschlands Startup-Strategie und Europas Beitrag
    Frachter finden Wege um chinesische Manöver herum