Russische Einnahmen sinken stark

Die russischen Einnahmen aus Öl, Gas und Kohle gingen im Dezember deutlich zurück und lagen erstmals niedriger, als vor dem Beginn des Angriffs auf die Ukraine. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Thinktanks Centre for Research on Energy and Clean Air (CREA). Seit dem 5. Dezember importieren die EU-Staaten von wenigen Ausnahmen abgesehen kein russisches Rohöl mehr per Tanker, seit Ende Dezember fließt nach Deutschland auch per Pipeline kein Öl aus Russland mehr. Im ostdeutschen Schwedt bereitet das Sorgen, denn die dortige Raffinerie ist dadurch derzeit nur zur Hälfte ausgelastet. Doch immerhin zeigen die neuen Zahlen, dass die Maßnahme das gewünschte Ziel erreicht.

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Ladesäulen: Trilog-Einigung zur AFIR
    Europol warnt vor Missbrauch von Text-Roboter ChatGPT
    Berlin und Den Haag wollen beim Wasserstoff kooperieren
    Armenien-Aserbaidschan-Konflikt spitzt sich zu