Lieferketten: Richtlinie mit Schlupflöchern

Mit fast zwei Jahren Verspätung hat die EU-Kommission gestern ihr Lieferkettengesetz vorgestellt. Wie Europe.Table berichtete, konnten sich die Kommissare Thierry Breton und Didier Reynders letztlich auf einen Kompromiss einigen. KMU fallen nicht direkt unter die Richtlinie, dafür aber gelten die Regeln für die gesamte Lieferkette. Reynders sprach von einem „ehrgeizigen und zukunftsorientierten“ Vorschlag, der sich von den betroffenen Unternehmen auch umsetzen lasse.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Wie chinesisch ist Mercedes?
    „90 Prozent des Weges liegen noch vor uns“
    Scharfe Kritik an Kommissionsidee für Content-Maut
    Waldbrände: EU fordert mehr Befugnisse beim Katastrophenschutz