Themenschwerpunkte


Bergbau-Unternehmen aus DR Kongo zurückgerufen

Die kongolesische Provinz Süd-Kivu hat sechs chinesische Unternehmen wegen illegalem Bergbau und Umweltzerstörung die Betriebserlaubnis entzogen. Chinesische Behörden haben prompt reagiert und die Unternehmen angewiesen, das Land zu verlassen. China kündigte sogar eine Bestrafung der Verantwortlichen an, berichtet die South China Morning Post (SCMP). „Wir werden chinesischen Firmen in Afrika niemals erlauben, lokale Gesetze und Regulierungen zu brechen“, schrieb Wu Peng, Generaldirektor der Abteilung für afrikanische Angelegenheiten im chinesischen Außenministerium, auf Twitter. Beobachter äußerten sich überrascht ob dieser deutlichen Worte.

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Prozessauftakt gegen 47 Aktivisten
    KMT-Vize besucht Volksrepublik
    Annäherung mit Australien
    Foxconn verzeichnet Rekordumsatz