Themenschwerpunkte


Kamala Harris: Die USA sind eine Macht im Indopazifik

Die Vertrauensfrage steht im Mittelpunkt der Südostasien-Reise von Kamala Harris. Die US-Vizepräsidentin ist in die Region gereist, um ihren dortigen Partnerländern zu versichern: Wir sind hier, und wir sorgen für Ordnung. Amerika zeigt, dass es begriffen hat, welch gemischte Gefühle der Abzug ihres Militärs aus Afghanistan in Südostasien hinterlassen hat. Dort ist die Supermacht seit Jahrzehnten als ordnende Kraft präsent. Vornehmlich gibt es dort die Sorge, dass die USA auch andere Verbündete sich selbst überlassen könnten und damit einer chinesischen Hegemonie den Weg ebnen. Das gilt vor allem für jene rund um das Südchinesische Meer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Kritik an Pelosi-Reise
    „Weniger China, mehr USA“
    „Mit den Manövern versucht Xi Jinping, sein Gesicht zu wahren“
    Manöver mit ungewissem Ende