Themenschwerpunkte


Peking will neutrale Rolle im Nahen Osten spielen

Außenpolitik-Zar Wang Yi mit Musaad bin Mohammed Al-Aiban (l.), Staatsminister von Saudi-Arabien, und Admiral Ali Shamkhani (r.), Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrats Irans.

Erstmals nach jahrelangem Konflikt haben die Außenminister von Saudi-Arabien und Iran am Donnerstag wieder miteinander telefoniert. Zu Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan tauschten Hussein Amirabdollahian und Faisal bin Farhan Al Saud Glückwünsche aus, wie die Staatsmedien beider Länder berichteten. In dem Gespräch hätten sie auch über ein geplantes Ministertreffen gesprochen. Dass die beiden Staaten nach sieben Jahren diplomatischen Stillstands wieder bilaterale Beziehungen aufnehmen, ist ein Verhandlungserfolg Pekings – und das verändert die Machtbalance im Mittleren Osten.

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Hongkong: Magerer Mindestlohn bedroht sozialen Frieden
    Deutsche Firmen enttäuscht über schwachen Aufschwung
    Power of Siberia 2 kommt nicht voran
    „Heirats- und Gebärkultur“ gegen Überalterung