Gasplattform will mit Industrie zusammenarbeiten

Die gemeinsame Plattform der EU-Staaten zur Energiebeschaffung wird eine beratende Arbeitsgruppe mit Experten aus der Wirtschaft einrichten. Das kündigte die EU-Kommission am Freitag an. Am Abend zuvor war die Plattform mit Vertretern der 27 Mitgliedstaaten zu ihrer ersten Sitzung zusammengekommen. Ziel ist die abgestimmte Beschaffung von Erdgas und Flüssiggas (LNG), um in Europa unabhängiger von russischen Gaslieferungen zu werden. Langfristig solle die Arbeit auch auf Wasserstoff und erneuerbare Energien ausgedehnt werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    EU-Kommission kritisiert Passage zu E-Autos in US-Klimapaket
    ESA-Chef: Aktuelle Energiekrise klein im Vergleich zum Klimawandel
    IEA und Opec mit unterschiedlichen Prognosen zur Ölnachfrage
    Lettland und Estland verlassen 16+1-Format