Nach EuGH-Urteil: Quick Freeze statt Vorratsdatenspeicherung

Wenig überraschend hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in seinem Urteil vom Dienstag bestätigt, dass EU-Recht einer allgemeinen und unterschiedslosen Vorratsspeicherung von Verkehrs- und Standortdaten seiner Bürgerinnen und Bürger entgegensteht. Damit hält sich der EuGH an seine bisherige Rechtsprechung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Italien: Was der Rechtsruck für die EU bedeutet
    Handelspolitik: Das bringt der Herbst
    Mitte-Rechts-Bündnis erzielt Wahlsieg in Italien
    Bezieht Manfred Weber ein doppeltes Gehalt?