Themenschwerpunkte


Automarkt bricht im April ein

Der Autoabsatz ist in der Volksrepublik angesichts der weitreichenden Coronavirus-Restriktionen eingebrochen. Im April wurden 35,7 Prozent weniger Fahrzeuge ausgeliefert als im Vorjahreszeitraum, wie aus Daten des Branchenverbands PCA (China Passenger Car Association) vom Dienstag hervorgeht. Das ist der größte Rückgang seit März 2020. Schätzungen von Analysten der japanischen Finanzholding Nomura zufolge waren Mitte April 45 Städte in der Volksrepublik von Lockdowns betroffen, was demnach gut 40 Prozent der chinesischen Wirtschaftsleistung entspricht. rtr/nib

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Unruhe-Risiko wegen steigender Nahrungspreise
    Verlängerung der E-Auto-Förderung im Gespräch
    Ökosysteme an Küsten in schlechtem Zustand
    Prozess nach Offenem Brief an Xi