Themenschwerpunkte


Apple Daily schließt – EU übt scharfe Kritik

Hongkong verliert eine weitere oppositionelle Stimme. Die Tageszeitung Apple Daily stellt 26 Jahre nach ihrer Gründung am heutigen Donnerstag ihre Produktion ein. Auch das Online-Angebot des Boulevardblatts, das sich kritisch zum wachsenden Einfluss der Kommunistischen Partei in der Metropole positioniert hatte, ist von dem Aus betroffen. Die Muttergesellschaft Next Digital zieht damit die Konsequenzen aus einem beispiellosen Schlag der Behörden gegen die Pressefreiheit in Hongkong (mehr im China.Table). Das Sicherheitsbüro hat rund 2,3 Millionen US-Dollar des operativen Budgets der Apple Daily eingefroren und sie damit an den Rand der Handlungsunfähigkeit gedrängt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Xi reist nach Saudi-Arabien
    Hackerangriff auf Amnesty International Kanada
    Weitere Lockerungen in Peking
    Produktion bei Apple und Tesla bleibt eingeschränkt