Themenschwerpunkte


Neuer Seidenstraße droht in Italien die Sackgasse

Italiens Wahlsiegerin Giorgia Meloni schlägt China-kritische Töne an - so könnte auch die Neue Seidenstraße auf Eis gelegt werden.
Italiens Wahlsiegerin Giorgia Meloni schlägt China-kritische Töne an.

Mit dem Wahlsieg der Rechtspopulisten in Italien erhalten Chinas Ambitionen in der drittgrößten Volkswirtschaft der EU einen herben Dämpfer. Wenn die designierte Regierungschefin Giorgia Meloni ihre Ankündigungen wahrmacht, könnte die Zusammenarbeit zwischen Rom und Peking zum Ausbau der Neuen Seidenstraße schon bald beendet sein. Meloni hatte wenige Tage vor dem Triumph ihrer Bruderschaft Italiens einen potenziellen Ausstieg ihres Landes aus der chinesischen „Belt and Road“-Initiative (BRI) angedroht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Xi bei den Saudis: Es geht um mehr als Öl
    Die Covid-Welle rollt
    Außenhandel schmiert ab
    Null-Covid-Politik endet – vorerst