Themenschwerpunkte


China investiert weiterhin in Europa

Im vergangenen Jahr sind die ausgehenden Direktinvestitionen (Outbound Foreign Direct Investment, OFDI) der Volksrepublik trotz Corona und politischer Spannungen um 2,2 Prozent gestiegen, so Pekings Handelsministerium Mofcom. In Dollar gemessen handelt es sich sogar um einen Anstieg um 9,2 Prozent im Jahresvergleich. Die Investitionen belaufen sich demnach auf 145 Milliarden US-Dollar. Diese Zahlen zeigen: Das Interesse Chinas am Ausland ist trotz der Diskussion über Isolation und Abkoppelung nicht geschwunden. Zu den größten Projekten gehören die neuen Batteriefabriken in Deutschland.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Habeck schmiedet Plan zur Abwehr Chinas
    Michel und Xi reden aneinander vorbei
    Städte mildern nach Protesten Lockdowns 
    China plant saubere Solar-Lieferkette