Themenschwerpunkte


Börsengänge in den USA: Wieder Oberwasser für die Globalisten

Vergangene Woche gab es endlich Klarheit. Die Regierung „unterstützt verschiedene Unternehmen, die sich in Überseemärkten listen lassen wollen“, sagte Vizepremier Liu He. Börsengänge in Hongkong und in den USA seien willkommen. Die chinesischen Regulierungsbehörden haben Liu zufolge gute Fortschritte gemacht, den Weg für diese IPOs zu ebnen. Sie arbeiten an einem „konkreten Kooperationsplan.“ Parallel dazu hat die China Securities Regulatory Commission (CSRC) – das Gegenstück zur US-Börsenaufsichtsbehörde SEC – bereits verlauten lassen, dass sie „die Kommunikation mit den amerikanischen Regierungsbehörden verstärken“ werde.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Neuer Seidenstraße droht in Italien die Sackgasse
    Chinas Bevölkerung schrumpft schneller als erwartet
    Die Treue zu Russland bröckelt
    Vor Parteitag: Xi räumt im Sicherheits-Apparat auf