Drei Viertel der Schulen in der Cloud – auf privaten Rechnern

Die jüngste Studie zur digitalen Ausstattung von Schulen der Universität Göttingen wurde allgemein als Bilanz des Scheiterns gewertet. Dabei zeigt die Untersuchung zur „Digitalisierung im Schulsystem“, wie groß die Fortschritte sind, die Schulen bei Lernmanagementsystemen, Clouds und dem Einsatz digitaler Medien erzielt haben. Die beiden Forscher der Georg-August-Universität Göttingen, Frank Mußmann und Thomas Hardwig, reihen viele neue Spitzenwerte aneinander. Drei Viertel der Schulen sind demnach an eine Cloud angebunden. Das bestätigt Befunde, nach denen die Nutzung von Schulclouds in Deutschland vergangenes Jahr schneller wuchs als die von TikTok.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen