Themenschwerpunkte


Indien verbietet noch mehr chinesische Apps

Indien hat 54 Apps aus China auf eine schwarze Liste gesetzt. Die Plattformen, die teilweise großen chinesischen Tech-Konzernen wie Tencent, Alibaba and NetEase angehören, können nun nicht mehr innerhalb der indischen Landesgrenzen genutzt werden. Einige der verbotenen Apps sind offenbar Plagiate von Plattformen, die bereits im Sommer 2020 in Indien erboten wurden. Damals hatte Indiens Ministerium für Elektronik und Informationstechnologie 59 chinesische Apps vom indischen Markt ausgeschlossen, weil sie verdächtigt wurden, unerlaubt Daten nach China abzuführen. Die Apps seien „der Souveränität und Integrität Indiens, der Verteidigung Indiens und der Sicherheit des Staates sowie der öffentlichen Ordnung abträglich“, so das Ministerium in einer Mitteilung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Bosch eröffnet F&E-Zentrum für Autonomes Fahren
    SPD-Chef: Es gibt immer eine Alternative
    Foxconn entschuldigt sich – und bietet Geld
    Neue Einschränkungen in Changchun, Shanghai, Sanya