Themenschwerpunkte


In Shanghai wächst die Frustration

In Shanghai wird es zunehmend schwer, an Lebensmittel zu kommen. Zwar lässt die Stadtverwaltung über die Ortskomitees Tüten mit Grundnahrungsmitteln verteilen. Doch die sonst üblichen Bestellungen bei Supermärkten sind wegen der hohen Nachfrage und Versorgungsengpässen fast nicht mehr möglich. Die Zahl der Lieferfahrer ist merklich geringer als im Normalbetrieb. Viele Haushalte müssen sich daher derzeit massiv einschränken. Die besten Chancen für erfolgreiche Lieferungen ergeben sich aus Sammelbestellungen ganzer Nachbarschaften.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Ansehen im Ausland leidet
    Ifo: Rohstoff-Abhängigkeit von China verringern
    Weitere Extremwetter für Juli und August erwartet
    VW-Chef: Lassen uns von Partner über Menschenrechte informieren