Themenschwerpunkte


Berufung in MeToo-Fall abgelehnt

Ein Berufungsgericht in Peking hat den Revisionsantrag der Klägerin in Chinas bekanntestem MeToo-Verfahren abgelehnt. Das Mittlere Volksgericht Nummer 1 verwies auf den Mangel an neuen Beweisen im Belästigungsfall der 29-Jährigen Zhou Xiaoxuan. Das Gericht bestätigte damit die Entscheidung des Volksgerichts Haidian, das die Klage im September 2021 abgelehnt hatte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    BYD schließt Liefervertrag mit Sixt
    Vergleich bei Klage gegen JD.com-Gründer
    Comac erhält Lizenz für Passagierflugzeug
    Chinesische Handelskammer sieht Stimmungstief