Themenschwerpunkte


Pekings Impfstoff-Diplomatie erreicht ihre Grenzen

China hat durch seine Impfstoffexporte im vergangenen Jahr zwar diplomatisches Kapital aufgebaut. Doch die Lieferungen sind 2022 fast völlig zum Erliegen gekommen. Das Land konnte sich mit seinen Exportanstrengungen anfangs als verantwortungsvolle, fortschrittliche Großmacht profilieren. Doch zum bleibenden Erfolg fehlte noch die technische Finesse der Technologieführer aus der EU und USA. Das ist das Fazit einer Veranstaltung von China.Table mit Gästen von der Universität Erfurt. Bei dem Table.Live-Briefing sprachen Stefan Schmalz, Experte für politische Ökonomie, und der Volkswirt Philipp Köncke.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Mit Schlüssellaboren an die Weltspitze
    Die USA umwerben China – während die EU schmollt
    Hongkong am Jahrestag: Peking-rot statt autonom
    Null-Covid: Kriminelle nutzen Abschottung Hongkongs