Themenschwerpunkte


LinkedIn sperrt Nutzer-Profile mit „problematischen Inhalten“

Der schwedische Autor und Fotograf Jojje Olsson staunte nicht schlecht über die persönliche Nachricht vom Online-Berufsnetzwerk LinkedIn in seinem digitalen Postfach. Der Anbieter teilte ihm mit, dass ein „verbotener Inhalt“ in der Untersektion Bildung entdeckt wurde. Dies sei der Grund dafür, sein Profil in der Volksrepublik China fortan zu sperren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Neue Proteste trotz massivem Polizei-Aufgebot
    Wettrennen gegen die Zensur
    Augenzeuge in Shanghai: „Alles passierte spontan“
    Protest gegen Null-Covid: Der Funke springt über