Themenschwerpunkte


„Global Gateway“ — Brüssels Antwort auf die Seidenstraße

Was rund um „Global Gateway“ zwar immer mitschwang, aber nur selten offen ausgesprochen wurde, fand bei der offiziellen Vorstellung der Infrastruktur-Initiative der EU-Kommission nun eine klare Antwort: „Ja, auf jeden Fall. Dazu sind wir in der Lage,“ antwortete EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen auf die Frage, ob das Programm mit Chinas Neuer Seidenstraße-Initiative konkurrieren könne. Verschiedene Länder hätten ihre Erfahrungen gemacht mit den chinesischen Investments, sagte von der Leyen. „Sie brauchen bessere und andere Angebote.“ Das EU-Angebot binde den Privatsektor mit ein, den es so in der Volksrepublik nicht gebe. „Also ist es eine echte Alternative,“ betonte die Kommissionschefin.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen