Themenschwerpunkte


Zögerlich in Afghanistan

Männer in Kabul, Afghanistan, sitzen auf Weizensäcken aus China
Lebensmittelhilfen aus China: Afghanen in Kabul sitzen auf chinesischen Weizensäcken

Die Lage in Afghanistan hat sich offenbar anders entwickelt, als viele Beobachter vor einem Jahr erwartet hatten. Man glaubte, China werde das Vakuum ausfüllen, das die USA und ihre Verbündeten durch ihren Abzug hinterlassen hatten. Außenminister Wang Yi traf sich bereits Ende Juli 2021 in Tianjin mit einer Gruppe Taliban-Anführer. Die baten China, eine „größere Rolle bei Afghanistans Wiederaufbau und wirtschaftlicher Entwicklung“ zu spielen. Als die Taliban Kabul einnahmen, ließ die Volksrepublik seine Botschaft geöffnet. Viele Analysten sagten China ein großes Interesse an Afghanistans Rohstoffen nach – vor allem an Erdöl und Kupfer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Präsenz in Taiwan – und ein aufgepepptes Zitat
    Islam mit chinesischen Eigenschaften
    „Es gibt immer noch Leute, die nach Hongkong ziehen wollen“
    Yuan auf dem Tiefstand