Themenschwerpunkte


Null-Covid belastet Binnenhandel und Logistik

Null-Covid Strategie in China: Nicht nur in Shanghai sind die Kosten des Lockdowns hoch.
Der Lockdown in Shanghai wird teuer.

Zehntausende Betten für Isolierstationen, regelmäßige Coronatests für 25 Millionen Menschen, Barrieren, Kontrollen – und dazu noch entgangene Steuereinnahmen durch all die Geschäftsschließungen: Die Kosten der Null-Covid-Politik für Chinas Kommunen sind immens. In Shanghai geht es derzeit nur in ganz wenigen Wirtschaftszweigen halbwegs produktiv zu. Im Hafen etwa, an der Börse – oder bei Online-Lieferdiensten für Nahrungsmittel. Allein ein Monat Lockdown werde einem Bericht der South China Morning Post zufolge Shanghais aggregiertes Realeinkommen um 2,7 Prozent reduzieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Mit Schlüssellaboren an die Weltspitze
    Die USA umwerben China – während die EU schmollt
    Hongkong am Jahrestag: Peking-rot statt autonom
    Null-Covid: Kriminelle nutzen Abschottung Hongkongs