Themenschwerpunkte


Brüssel vor Erneuerung der Sanktionen

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu – und die EU scheint weiterhin nach einem einheitlichen und nachhaltigen Umgang mit China zu suchen. „Weder naiv, noch alarmistisch“ sollten die Beziehungen zu Peking gestaltet werden, betonte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Dienstagabend bei einer Debatte zu dem Thema im EU-Parlament. Zuletzt hatte sich das Plenum im April dieses Jahres in dieser Form mit der Causa China auseinandergesetzt. Damals erhielt der eher schlecht gelaufene EU-China-Gipfel Anfang des Monats viel Kritik. Borrell selbst hatte die Videoschalte einen „Dialog der Gehörlosen“ genannt (China.Table berichtete).

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    China plant saubere Solar-Lieferkette
    Der unterschätzte Strippenzieher
    Lang lebe die Kröte: Jiang Zemin in Chinas Pop-Kultur
    Symbol der Proteste: Ein leeres weißes Papier