Themenschwerpunkte


Baut China einen Militärstützpunkt in Kambodscha?

Archivbild von 2019: Militärschiffe am Ream-Stützpunkt an der kambodschanischen Küste. China will einen Militärstützpunkt in Kambodscha modrenisieren.
Archivbild von 2019: Militärschiffe am Ream-Stützpunkt an der kambodschanischen Küste

Kraftvoll rammt Chinas Botschafter Wang Wentian einen roten Spaten in den sandigen Boden der kambodschanischen Küste. An seiner Seite steht Kambodschas Verteidigungsminister Tea Banh, der daraufhin ebenfalls zur Schaufel greift. Der Diplomat und der Militär wollen durch ihren ungewöhnlichen Arbeitseinsatz zeigen: Von nun an gehen China und Kambodscha gemeinsam in die Zukunft. Es ist ein besonderer Spatenstich, den die beiden am vergangenen Mittwoch zelebrieren. Mit ihm beginnt die Modernisierung des Ream-Marinestützpunkts an der kambodschanischen Küste – und damit steckt Wang schon mitten in einem doppelten Spiel.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Mit Schlüssellaboren an die Weltspitze
    Die USA umwerben China – während die EU schmollt
    Hongkong am Jahrestag: Peking-rot statt autonom
    Null-Covid: Kriminelle nutzen Abschottung Hongkongs