Sachsen-Anhalt will Erzieher als Hilfslehrer einsetzen

Sachsen-Anhalt beabsichtigt, wegen des Lehrermangels Erzieher aus Horten mindestens als Vertretungslehrer an Grundschulen zuzulassen. Auf diese Weise will die Staatsregierung dem zwischen Salzwedel und Halle besonders gravierenden Lehrermangel entgegengetreten. Entsprechende Überlegungen bestätigten sowohl das Bildungsministerium als auch die Staatskanzlei in Magdeburg gegenüber Bildung.Table.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung