Millionen Menschen durch hohe Getreidepreise von Hungersnot bedroht

Millionen Menschen sind nach UN-Angaben wegen stark gestiegener Getreidepreise infolge des Kriegs in der Ukraine von Hungersnot bedroht. Falls der Export ukrainischen Getreides vollständig zum Erliegen kommt (Europe.Table berichtete), würden die globalen Preise um 19 Prozent im Vergleich zum Vorkriegs-Niveau steigen, prognostizierten die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO). Falls die russischen Exporte um die Hälfte schrumpften, könnte es zu einem Preisanstieg von 34 Prozent im Vergleich zu 2021 kommen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    EU-Agrarförderung: Ausnahmen im Klima- und Artenschutz möglich
    Putin und Erdogan wollen Zusammenarbeit ausbauen
    Italien: Azione-Partei zieht sich aus Mitte-Links-Wahlbündnis zurück
    EU schreibt partizipative Studie zur Zukunft von Online-Plattformen aus