Vestager will Wettbewerbsvorschriften straffen

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager will die Rechtsgrundlage für ihre Untersuchungen gegen Marktmachtmissbrauch und Kartellabsprachen überarbeiten. Die Verordnung 1/2003 solle in den kommenden Monaten evaluiert werden, kündigte Vestager gestern auf einer Konferenz an. Es gehe darum, durch Konsultation von Stakeholdern zu überprüfen, was an den seit 2004 geltenden Regeln gut funktioniere „und wo es Spielraum für effizientere und wirksamere Verfahren und Durchsetzungsinstrumente gibt, um sicherzustellen, dass die Verordnung 1 wirklich fit für das digitale Zeitalter ist“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Michel: Möglicher Durchbruch im EU-Beitrittsprozess von Nordmazedonien
    EU-Parlamentarier stimmen Kroatiens Euro-Beitritt zu
    „Luganer Erklärung“ zum Wiederaufbau der Ukraine unterzeichnet
    RED: EU-Parlament will Ziele für Speicher und Lastmanagement