Themenschwerpunkte


Kerstin Han – Leben im buddhistischen Kloster

Kerstin Han lebte fünf Jahre in China, bevor sie kürzlich nach Los Angeles zog.
Kerstin Han lebte fünf Jahre in China, bevor sie kürzlich nach Los Angeles zog.

Als Kerstin Han vor fünf Jahren in den buddhistischen Tempel in Xi’an trat und einem der dortigen Mönche erklärte, dass sie Buddhistin und festes Mitglied werden möchte, machte dieser große Augen und wurde blass. Er kannte Ausländer bisher nur auf diese Weise, dass sie in den Tempel kamen, Fotos machten, vielleicht an einer Zeremonie teilnahmen und dann wieder gingen. Aber Kerstin Han wollte bleiben, sie meinte es ernst.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Hans-Jörg Schmerer – Chinaforscher an der Fernuni Hagen
    Sergio Grassi – Rückkehr nach Peking
    Hannes Farlock – Neuer AHK-Chef in Hongkong
    Max Zenglein – Chinablick ohne Wunschdenken