Themenschwerpunkte


Stadtflucht und die Renaissance der „schönen Dörfer“

Zurück zur Quelle: Die Autorin Shen Lan bei einem Natur-Ritual in ihrer neuen Heimat auf dem Land.

„Hier ist der Himmel auf Erden“ sagt Zhang Jinglei über ihre neue Heimat. Zehn Jahre hatte die Filmemacherin in Chinas Hauptstadt Peking gelebt. Vor zehn Monaten packte sie ihre Sachen und zog ins gut 2.000 Kilometer entfernte Caicun, ein Vorort der Stadt Dali in der Provinz Yunnan. In wenigen Tagen fand die 32-Jährige in dem von der Bai-Minderheit geprägten Dorf eine Zwei-Zimmer-Wohnung für 1.000 Yuan. In Peking hatte sie gut das Dreifache bezahlt – für ein WG-Zimmer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Millionen Uni-Absolventen – und dennoch ein Mangel
    China für Scholz mehr Partner denn Rivale
    „Die Abkehr von China hätte einen hohen Preis“
    Tianjin wird Vorreiter der Digitalisierung von Häfen