Themenschwerpunkte


Ratingfirmen halten Evergrande für insolvent

Vielleicht wird es den einen, klar definierten „Evergrande-Moment“ nicht geben. Stattdessen läuft eine Salami-Insolvenz vor unseren Augen ab. Jede Woche verpasst das angeschlagene Immobilien-Unternehmen zwar eine Zahlungsfrist, bedient dafür aber gelegentlich eine andere – wenn auch die meist mit Verspätung. In China gibt es keine Strafen für Insolvenzverschleppung (China.Table berichtete). Evergrande hat daher mehr Möglichkeiten, auf Zeit zu spielen, als ein Unternehmen das in Deutschland hätte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen