Themenschwerpunkte


Luckin Coffee setzt sich gegen Starbucks durch

Luckin Coffee setzt sich in China gegen Starbucks durch - mittlerweile betreibt es mehr Filialen als Starbucks.

Kaffee ist in Chinas Großstädten von einem Luxusgetränk zur Alltagsware geworden. Besonders die Metropolen wie Beijing, Shanghai oder Shenzhen sind übersät von Cafés. Der Kaffeekonsum der Chinesen steigt seit Jahren stetig an und es ist wenig überraschend, dass China für Starbucks neben dem heimischen US-Markt zum zweitgrößten Absatzmarkt geworden ist. Im Jahr 1999 eröffnete das Unternehmen aus Seattle in China die erste Niederlassung und betreibt laut eigenen Angaben mittlerweile mehr als 5.400 Läden in mehr als 230 Städten in China.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Mit Schlüssellaboren an die Weltspitze
    Die USA umwerben China – während die EU schmollt
    Hongkong am Jahrestag: Peking-rot statt autonom
    Null-Covid: Kriminelle nutzen Abschottung Hongkongs