Themenschwerpunkte


Ende des Corona-Wunders? Taiwan mit zehntausend Neuinfektionen

Gesundheitsminister Chen bei der Pressekonferenz am Sonntag (TV-Bildschirmfoto) - Taiwan verzeichnet stark steigende Infektionen mit der Omikron-Variante.
Gesundheitsminister Chen bei der Pressekonferenz am Sonntag (TV-Bildschirmfoto)

Weltweit galt Taiwan lange als Corona-Musterschüler. Mehr als zwei Jahre hatte die demokratische Inselrepublik die SARS-CoV-2-Epidemie in Schach gehalten und war trotz mehrerer lokaler Ausbrüche der Alpha-, Delta und Omikron-Varianten des Virus immer wieder in der Lage gewesen, die Zahl der Neuinfektionen auf null zu drücken. Anders als in der benachbarten Volksrepublik China gelang dies auch ohne starke Einschränkungen des täglichen Lebens und der persönlichen Freiheiten. Ein Vorzeigemodell für viele Befürworter einer Null-Covid-Strategie – auch in Europa. Im dritten Jahr der Pandemie scheint die jüngste Variante Omikron BA.2 nun jedoch Taiwans Verteidigungswall durchbrochen zu haben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Mit Schlüssellaboren an die Weltspitze
    Die USA umwerben China – während die EU schmollt
    Hongkong am Jahrestag: Peking-rot statt autonom
    Null-Covid: Kriminelle nutzen Abschottung Hongkongs