Themenschwerpunkte


Mehr Infrastruktur soll Wachstum retten 

Wenn das chinesische Statistikamt an diesem Freitag die Wachstumszahlen für das zweite Quartal vorlegt, wird es nach Ansicht der meisten Analysten keine guten Nachrichten im Gepäck haben. Der Lockdown von Shanghai und harte Corona-Maßnahmen in vielen anderen Teilen des Landes haben die Wirtschaft schwer getroffen. Ein mageres Wachstum zwischen einem und 1,4 Prozent wird vorhergesagt. Es wäre das niedrigste Quartals-BIP seit dem Beginn der Pandemie, als die chinesische Wirtschaft massiv eingebrochen war und sogar schrumpfte. Im ersten Quartal wuchs die Wirtschaft noch um 4,8 Prozent. 

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Zwei Ballons – ein „unforced error“
    Chinas Militärhilfe für Russland
    Russischer Automarkt ist Chinas Resterampe
    Wut und Witze über einen Ballon