Bayern schickt Streetworker in soziale Medien

Um Jugendliche dort zu erreichen, wo sie am häufigsten sind, in den sozialen Medien nämlich, werden in Bayern neue Stellen für digitale Streetworker geschaffen. Die jungen Leute sollen direkt in den Netzwerken für Kinder und Jugendliche ansprechbar sein. Der Bayerische Jugendring (BJR) stellt sie im Auftrag der Landesregierung gerade ein. Seit September läuft das Projekt, die ersten Jugendarbeiter seien bereits auf Discord erreichbar. 

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen