Frankreich: Die rechtsextreme Bedrohung für Europa

Marine Le Pen hat ihr Ziel erreicht. Zum zweiten Mal in ihrer politischen Karriere hat die 53-jährige Rechtsextreme den zweiten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen in Frankreich erreicht. Damit kommt es am 24. April zum Duell mit Emmanuel Macron (44). Le Pen erreichte diesmal 23,41 Prozent der Stimmen, etwas mehr als 2017, aber mehr als vier Punkte hinter dem Präsidenten mit 27,6 Prozent. Ebenso knapp wie der erste Wahlgang könnte der zweite werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Scholz und die EU: Solidarisch marschieren
    Technologiesanktionen: Große Lücken im Netz
    E-Fuels: Macht von der Leyen Druck auf Timmermans?
    Tschechischer Europaminister Bek: „Gas-Notfallplan ist nicht die finale Lösung“