Rechtsextremer Kandidat in Frankreich: Éric Zemmours Kampagne bröckelt

Er gilt schon seit längerem als Herausforderer für Amtsinhaber Emmanuel Macron. Nun ist seine Kandidatur offiziell: „Es ist nicht mehr die Zeit, Frankreich zu reformieren, sondern es zu retten“, erklärte Éric Zemmour. Man müsse den Minderheiten die Macht nehmen und sie dem französischen Volk wiedergeben. Deshalb wolle er als Kandidat antreten, so die Videobotschaft auf YouTube, die auch im französischen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Für Sonntag hat Éric Zemmour, der immer wieder als der französische Donald Trump bezeichnet wurde, seine erste echte Wahlveranstaltung in Paris angekündigt. Mit der Botschaft am Dienstag stahl er den Republikanern die Show, die bei ihrem Parteitag von Mittwoch bis Samstag ihren Kandidaten wählen wollen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen