Themenschwerpunkte


Steuereinnahmen im ersten Halbjahr 2022 stark eingebrochen

Dieser Inhalt ist Lizenznehmern unserer Vollversion vorbehalten.
  • Der Erholungsprozess der chinesischen Wirtschaft ist derzeit äußerst anfällig. Die jüngsten Wirtschaftsdaten für den Monat Juli zeigen erneut Anzeichen einer Verlangsamung.
  • Die Bemühungen der Regierung in Peking, die Wirtschaft wieder anzukurbeln, werden durch hohe Verschuldung und sinkende Steuereinnahmen gebremst.
  • In der ersten Jahreshälfte 2022 beliefen sich die Erträge der zehn wichtigsten Steuerarten auf insgesamt 9,7 Billionen Yuan (umgerechnet 1,43 Billionen Euro) und lagen damit zwölf Prozent unter den Steuereinnahmen des gleichen Zeitraums 2021.
  • Der stärkste Rückgang entfällt auf die heimische Mehrwertsteuer. Die Einnahmen aus der Steuer sind in der ersten Jahreshälfte um 1,6 Billionen gesunken, was einem Rückgang von 46 Prozent im Vorjahresvergleich entspricht. Die umfangreiche Kampagne der Regierung zur Rückerstattung der Mehrwertsteuer ist für den größten Teil des Rückgangs verantwortlich. Wird dieser politische Eingriff nicht berücksichtigt, so sanken die Einnahmen aus der Mehrwertsteuer um 0,7 Prozent.
  • Andere Steuerkategorien, die ebenfalls erhebliche Einbußen verzeichneten, sind Grund- und Immobiliensteuern. Die Summe dieser Steuern belief sich im ersten Halbjahr 2022 auf 1,1 Billionen Yuan, 7,1 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2021. Dieser Rückgang ist auf die sinkenden Immobilientransaktionen in China zurückzuführen, die durch staatliche Eingriffe in den Immobiliensektor und allgemein getrübte Preiserwartungen bedingt sind.
  • Der starke Einbruch der Steuereinnahmen wirft die Frage auf, inwieweit die Regierung in der Lage ist, weitere Anreize zur Belebung der durch die Corona-Einschränkungen gebeutelten chinesischen Wirtschaft vorzunehmen.

Sinolytics ist ein europäisches Beratungs- und Analyseunternehmen, das sich auf China spezialisiert hat. Es berät europäische Unternehmen bei der strategischen Ausrichtung und den konkreten Geschäftsaktivitäten in der Volksrepublik.

Mehr zum Thema

    Konjunktur-Förderung fokussiert auf Autobranche
    Chinas Arbeitsrecht setzt auf Eigeninitiative
    Peking hält weiter an Emissionszielen fest
    Biden-Regierung hält an Handelskrieg fest