Themenschwerpunkte


Shen Yun: Mit Akrobatik gegen die Partei

„China vor dem Kommunismus“ lautet der Untertitel des Show-Spektakels Shen Yun, das am 29. und 31. März in Berlin gastiert. Auf den vielen Plakaten sieht man eine ins Bild springende Tänzerin in Hanfu-Kleidung, die weiten Ärmel wie zwei Flügel aufgespannt. Shen Yun verbindet Akrobatik und Musik mit traditionellen chinesischen Elementen. Doch das 80-köpfige Ensemble ist weit davon entfernt, ein chinesischer Staatszirkus zu sein. Hinter Shen Yun steht Falun Gong, eine auch als Falun Dafa bekannte spirituelle Bewegung, die in China verboten ist. Ihre Mitglieder haben sich im Exil zu einer mächtigen Stimme gegen Peking zusammengeschlossen. In diesem Kontext ist auch der Titel der Veranstaltung zu verstehen: Für die Macher von Shen Yun endete die 5.000-jährige Zivilisation Chinas mit der Machtübernahme durch die Kommunisten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Präsenz in Taiwan – und ein aufgepepptes Zitat
    Islam mit chinesischen Eigenschaften
    „Es gibt immer noch Leute, die nach Hongkong ziehen wollen“
    Yuan auf dem Tiefstand