Carsten Rolle (BDI): „Es wird schmerzhaft“ für die deutsche Industrie 

Carsten Rolle ist Leiter der Energie- und Klimapolitik im BDI.
Carsten Rolle ist Leiter der Energie- und Klimapolitik im BDI.

Der Krieg in der Ukraine und die Folgen für die deutsche Industrie halten Carsten Rolle seit Wochen auf Trab. Als Leiter der Abteilung für Energie und Rohstoffe beim BDI ist es vor allem die Abhängigkeit von russischem Gas, die Carsten Rolle beschäftigt. Sowohl die Wirtschaftssanktionen als auch der Konflikt selbst würden der deutschen Industrie schaden, sagt er. Rolle ist überzeugt: „Es gibt kein Szenario, in dem die Industrie nicht unter dem Konflikt zu leiden hätte.“ Sollte der Gashahn – ob von russischer oder deutscher Seite – zugedreht werden, sei bis dato noch unklar, wie diese Lücke innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre zu füllen wäre. Damit wolle er nicht die Notwendigkeit von Sanktionen infrage stellen. Doch wie auch immer das russische Erdgas kompensiert werden soll: „Es wird schmerzhaft, teuer und schwieriger als zuvor.“ 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Der Datenschutz-Erklärer
    Élisabeth Borne: Die Vernunftlösung
    Seitenwechsel einer überzeugten Europäerin
    Manuel Höferlin – Digitalpolitik mit technischem Fachwissen