Wirtschaft im Euroraum im Frühjahr um 0,6 Prozent gewachsen

Die Wirtschaft der Euro-Zone ist im Frühjahr nicht ganz so stark gewachsen wie zunächst gedacht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte zwischen April und Juni zum Vorquartal um 0,6 Prozent zu, wie das Europäische Statistikamt Eurostat am Mittwoch mitteilte. In einer ersten Schätzung war noch von 0,7 Prozent die Rede gewesen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Mitgliedstaaten uneins über Gaspreisdeckel
    Rat kommt mit Ökodesign-Richtlinie voran
    SMEI: Mitgliedstaaten wollen stärker mitreden
    Rohstoffgesetz: Rat drängt auf schnellen Vorschlag