EU-Waldstrategie: Agrarminister:innen fühlen sich gegängelt

Beim Treffen des EU-Agrarrats am Dienstag in Luxemburg haben die Agrarminister:innen ihren Unmut über die neue EU-Waldstrategie geäußert. Beim öffentlichen Meinungsaustausch betonten zwar alle die Notwendigkeit einer nachhaltigen Forstwirtschaft, die sowohl sozioökonomische als auch ökologische Aspekte berücksichtigt. Doch bei der Frage nach der regulatorischen Hoheit musste die Kommission deutliche Kritik einstecken.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Euro-7-Vorschlag kommt später
    Finanzhilfe für Ukraine soll in EU-Haushalt 2023 integriert werden
    Wasserstoff: 1 Milliarde für grünen Stahl
    CBAM-Trilog: Noch keine Einigungen erzielt