Lemke legt Kernthemen für Umweltschutz fest

In einer Generaldebatte des Bundestags zur Umweltpolitik der Regierung bekräftigte Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) ihre ablehnende Haltung zur Atomenergie. Diese sei eine Hochrisikotechnologie, extrem teuer und komme ohne staatliche Garantien nicht aus. „Daran ändern auch die Märchen von möglichen neuen Reaktortypen nichts“, sagte die Ministerin am Mittwochabend in der Plenardebatte und ergänzte mit Blick auf die umstrittene EU-Taxonomie: „Atomkraft ist nicht nachhaltig. Deshalb sollte auch nicht versucht werden, sie mit einem Nachhaltigkeitslabel zu retten.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen