Chipindustrie: Ministerium könnte Siltronic-Übernahme stoppen

Die Übernahme des Münchener Chip-Zulieferers Siltronic durch den größeren taiwanischen Rivalen Global Wafers könnte am Widerstand der Bundesregierung scheitern. Der Hersteller von Siliziumscheiben (Wafer) für die Halbleiter-Produktion signalisierte am Freitagabend, dass die Hoffnung auf eine Genehmigung der Transaktion durch das Bundeswirtschaftsministerium schwinde: Von dort kämen keine Signale, „ob und unter welchen Umständen eine außenwirtschaftsrechtliche Unbedenklichkeitsbescheinigung“ erteilt werden könne, teilten Siltronic mit. Es gebe keine Fortschritte in den Gesprächen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen