Putin stellt Abkommen mit Ukraine zur Getreide-Ausfuhr in Frage

Russland stellt den ausgehandelten Kompromiss zur Ausfuhr ukrainischen Getreides über das Schwarze Meer wieder in Frage. Das eigentlich für arme Länder bestimmte Grundnahrungsmittel werde an die Türkei und in die Europäische Union geliefert, sagte Präsident Wladimir Putin am Mittwoch in Wladiwostok im Osten Russlands. Möglicherweise müsse darüber nachgedacht werden, wie man die Exporte über das Schwarze Meer begrenzen könne. „Ich werde auf jeden Fall das Thema mit dem türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan beraten.“ Schließlich solle vor allem den ärmsten Ländern geholfen werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Mitgliedstaaten uneins über Gaspreisdeckel
    Rat kommt mit Ökodesign-Richtlinie voran
    SMEI: Mitgliedstaaten wollen stärker mitreden
    Rohstoffgesetz: Rat drängt auf schnellen Vorschlag