NGOs fordern Ressourcenwende

Ein Bündnis von rund fünfzig zivilgesellschaftliche Organisationen hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, gesetzliche Ziele zu formulieren, um den Verbrauch von Primärrohstoffen zu reduzieren. Die Mitglieder, darunter Greenpeace, der BUND, PowerShift, die Deutsche Umwelthilfe, die Heinrich-Böll-Stiftung und der Runde Tisch Reparatur, fordern in einer gestern veröffentlichten Publikation eine Strategie für eine Ressourcenwende.

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Zypern-Wahl: Konservativer und Linker gehen in die Stichwahl
    Wolfsschutz: Streit um Brief der Umweltminister
    Weber ruft EU zu Schulterschluss gegen China auf
    Breton fordert Regulierung für ChatGPT