Microsoft überarbeitet in EU-Kartellstreit Lizenzierungsdeal

Im Ringen um die Beilegung langjähriger Kartellstreitigkeiten mit der EU-Kommission wegen seines Cloud-Geschäfts revidiert der US-Softwareriese seine Lizenzierungsdeals. Es werde europäischen Cloud-Anbietern leichter gemacht, zu konkurrieren, kündigte Microsoft-Präsident Brad Smith an. Die Änderungen zielten darauf ab, die wesentlichen Vorbehalte auszuräumen. Das sei ein erster Schritt, aber nicht unbedingt der letzte, den das Unternehmen gehen werde.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Corona-Hilfen: Polen droht Brüssel mit Konsequenzen
    Ölpreis steigt nach Lieferunterbrechung über Druschba-Pipeline
    London lehnt schottisches Referendum ab
    Türkei entsendet Gas-Bohrschiff ins östliche Mittelmeer