Lithium: Vulcan Energy soll Renault beliefern

Der potenzielle Lithium-Förderer Vulcan Energy hat einen zweiten Vertrag mit dem französischen Autobauer Renault abgeschlossen. Renault solle ab 2026 über sechs Jahre 26.000 bis 32.000 Tonnen Lithium von dem Start-up beziehen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Rohstoff wird vom Autohersteller für E-Auto-Batterien benötigt. Im August war ein erster Vertrag im Volumen von bis zu 17.000 Tonnen geschlossen worden. Die deutsche Tochter des australischen Unternehmens, Vulcan Energie, will den Rohstoff aus Thermalwasser im Oberrheingraben gewinnen. Durch die gleichzeitige Nutzung der Wärme des aus der Tiefe geförderten Wassers soll das Lithium CO₂-neutral sein.

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Selenskyj kommt nach Brüssel
    EU-Erweiterung: SPD fordert neuen Ansatz
    Dänemark erteilt Zulassungen für CO₂-Lagerung in der Nordsee
    EP lässt RED-Trilog platzen