Konflikt zwischen Serbien und Kosovo: Weitere Gespräche geplant

Serbien und das Kosovo haben auch unter EU-Vermittlung ihren Streit über Kfz-Kennzeichen und Anerkennung hoheitlicher Rechte nicht beilegen können. Der serbische Präsident Aleksandar Vučić und der kosovarische Ministerpräsident Albin Kurti planten weitere Gespräche in den kommenden Tagen, teilte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Donnerstag nach einem Krisentreffen mit beiden Politikern mit. „Wir haben noch Zeit bis zum 1. September, ich gebe nicht auf“, sagte Borrell.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Umweltausschuss fordert höhere EU-Klimaziele
    Europa blickt mit Sorge nach Moskau
    Weitere Details über das EU-Rohstoffpaket bekannt
    ENVI stimmt für alternative REPowerEU-Finanzierung