EZB: Klimawende und Ukraine-Krise treiben Energiepreis-Inflation

Der infolge der Ukraine-Krise beschleunigte Trend zur Abkehr von klimaschädlichen Energieträgern wird aus Sicht von EZB-Direktorin Isabel Schnabel einen hohen Preis fordern. Die Maßnahmen zum Schutz des Planeten und für das Selbstbestimmungsrecht freier Gesellschaften würden eine „neue Ära der Energiepreis-Inflation“ einläuten, mahnte die deutsche Ökonomin am Donnerstag auf der Geldpolitik-Konferenz „The ECB and its Watchers“ in Frankfurt. „Durch diese Phase hindurchzusteuern, wird Solidarität und politische Kooperation auf allen Ebenen erfordern – in Europa und auch national“, fügte sie hinzu.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Kommission ruft Serbien und Kosovo vor Krisentreffen zu Deeskalation auf
    Polen plant Verschärfungen bei Visa-Regelungen für russische Staatsbürger
    Gasumlage: Lindner will Mehrwertsteuer verhindern
    Spanien: Gas-Pipeline nach Frankreich in unter einem Jahr möglich