EU macht Russland für KA-SAT-Hack verantwortlich

Der Angriff auf das Satellitennetz KA-SAT des US-Betreibers Viacom (Europe.Table berichtete) ist durch die EU-Mitgliedstaaten als „schädliche Cyberaktivität durch die Russische Föderation“ klassifiziert worden. Das teilte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Dienstag mit. Dies ist das erste Mal, dass eine solche Einschätzung der EU mit klarer Attribution eines Angreifers getroffen wurdedie grundsätzlich auch Folgen entsprechend der Cyber Diplomacy Toolbox der EU haben könnte (Europe.Table berichtete). Allerdings würden derartige Maßnahmen einen einstimmigen Beschluss der Mitgliedstaaten erfordern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am Europe.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    EU-Kommission kritisiert Passage zu E-Autos in US-Klimapaket
    ESA-Chef: Aktuelle Energiekrise klein im Vergleich zum Klimawandel
    IEA und Opec mit unterschiedlichen Prognosen zur Ölnachfrage
    Lettland und Estland verlassen 16+1-Format